Gösta Thomas' Blog

sofort zum Inhalt

Sie sind hier: Blog: Kartoffelpizza (Kochrezept Resteverwertung)

Kartoffelpizza (Kochrezept Resteverwertung)

02.04.2015

Manchmal sammeln sich irgendwelche Zutaten an, die für sich genommen nicht mehr für eine ganze Mahlzeit reichen. Dann ist kreative Resteverwertung angesagt. Wenn Sie noch zwei oder drei Kartoffeln und ein Ei oder zwei Eier zuhause haben, haben Sie schon die Pflichtzutaten für die Kartoffelpizza beieinander. Hier mein Kochrezept:

Zutaten (für eine Portion):

  1. zwei größere oder drei kleine rohe Kartoffeln
  2. ein Ei oder zwei Eier
  3. Kürzutaten: was sonst noch dazu paßt und verwendet werden kann: ein Rest Schnittkäse am Stück (zum Beispiel Gouda), ein Stück Karotte, eine halbe Zwiebel, eine kleine Paprikaschote, ein paar Oliven oder eingelegte Peperonischoten aus dem Glas, eine Scheibe Schinken (egal ob roh, gekocht oder geräuchert).

Zubereitung (Dauer: etwa 15 Minuten):

  1. Kartoffeln schälen, in Scheiben schneiden und diese nebeneinanderliegend in Ihrem Lieblingsfett (ich verwende ein paar Tropfen Olivenöl) in einer Pfanne von 24 cm Durchmesser auf dem Herd bei großer Hitze etwa 3 Minuten anbraten (die Dauer ist herdabhängig). Sie können statt roher Kartoffeln auch vorgekochte verwenden, dann weniger lang braten.
  2. Währenddessen die Eier öffnen und den Inhalt in einer kleinen Schüssel verrühren, den Schnittkäse klein würfeln und zu den verrührten Eiern geben. Die restlichen Zutaten, soweit vorhanden, vorbereiten und auf einem Teller zwischenlagern: Karotte schälen und in hauchdünne Schweiben schneiden, die geschälte Zwiebel in Ringe schneiden, die Paprikaschote waschen, entkernen und in Streifen schneiden, die Oliven abtropfen lassen, die Peperonischoten entkernen und in kleine Stücke schneiden, den Schinken ebenfalls in kleine Stücke schneiden.
  3. Die Temperatur der Kochstelle auf klein stellen und die verrührten Eier mit dem gewürfelten Käse in die Pfanne kippen (es sollte alles gut verteilt sein, notfalls mit einem Löffel nachhelfen). Nach eigenem Geschmack würzen, zum Beispiel mit Oregano, Rosmarin, Pfeffer und ein paar Spritzern Tabasco.
  4. Die restlichen vorbereiteten Zutaten, beginnend mit den Karottenscheiben, gleichmäßig auf der Kartoffelpizza verteilen und alles noch etwa 7 bis 10 Minuten bei kleiner Hitze erwärmen.

Erwarten Sie hier kein Foto der fertigen Speise: Mit dem Kochen fertig, will ich sofort essen und nicht erst fotografieren. Aber glauben Sie mir: die Kartoffelpizza sieht fast so aus wie eine richtige Pizza. Und wenn nicht, haben Sie irgendetwas falsch gemacht.

Wenn Sie eine größere Pfanne von 28 cm Durchmesser verwenden und ein Ei und eine Kartoffel mehr nehmen, werden sogar zwei Leute satt. Einen übrig gebliebenen Rest der Kartoffelpizza kann man auch am nächsten Tag kalt genießen.

Getränke-Tipp:

Zur Kartoffelpizza passen als Getränke Pils oder trockener Rotwein.

veröffentlicht in kat_Kochrezepte

 
Text suchen im Blog

Suche nach vollständigen Zeichenketten (wie einge­tragen)

... im Fließtext (empfohlen):
 und      oder
... in Überschriften:
Inhalte und Gestaltung urheberrechtlich geschützt - ©2018 Gösta Thomas - Alle Rechte vorbehalten.
Kontakt | Datenschutz | Letzte Änderung: 20.06.2018, 23:03 | Mein Netz-Werk läuft unter CMSimple.