Gösta Thomas' Blog

sofort zum Inhalt

Sie sind hier: Blog: Lammkeule und Rotwein-Gemüse in der Pfanne

Lammkeule und Rotwein-Gemüse in der Pfanne

29.09.2017

Lammkeule mit Rotwein und Gemüse: Mein Kochrezept für alle, die einen würzigen Lammbraten in der Pfanne zubereiten wollen. Frische Lammkeule wird gelegentlich von Diskontern oder auch vom Kaufland günstig (zu 8,99 Euro je Kilo) angeboten. Bei einem solchen Angebot sollten Lammliebhaber sofort zugreifen. Eine handesübliche Packung von etwa 1,2 kg bis 1,4 kg reicht für sechs Portionen. Das Rezept ist auch für vorauskochende Alleinesser geeignet: Braten (in Scheiben geschnitten) und Gemüse lassen sich portionsweise in der Pfanne wieder aufwärmen.

Zutaten (für etwa sechs Portionen):

  1. frische Lammkeule mit Knochen (Packung zu etwa 1,2 kg bis 1,4 kg)
  2. ein halbes kg Zwiebeln
  3. ein halbes kg Karotten
  4. eine halbe Knoblauchzwiebel
  5. ein viertel Liter Rotwein
  6. 70 g Tomatenmark (etwa ein Drittel einer handelsüblichen 200-g-Tube)
  7. ein viertel kg Rosenkohl (wenn gerade im Angebot)
    In rosenkohlloser Zeit kann man stattdessen Zucchini verwenden: diese beiden Gemüse ergänzen sich jahreszeitlich recht gut (mit einer Zwangspause im Februar und März).

Zubereitung (Dauer: etwa zwei Stunden und 30 Minuten):

Für die Zubereitung der Lammkeule ist eine Großraum-Pfanne mit 28 cm Durchmesser und hohem Glasdeckel erforderlich, damit Braten und Gemüse ausreichend Platz haben. Planen Sie etwa zweieinhalb Stunden ein, bis der Lammbraten fertig ist. Zur besseren Orientierung habe ich Zeitangaben in 30-Minuten-Abständen hinzugefügt, auch wenn das Kochrezept dann eher wie eine technische Dokumentation aussieht.

  1. Lammkeule in der Pfanne mit etwas Olivenöl fünf Minuten in großer Hitze anbraten.
  2. Bei mäßiger Hitze die Lammkeule 25 Minuten weiterbraten (in der Zwischenzeit haben Sie Pause).

    verstrichene Zeit: 30 Minuten (0,5 Stunden)
  3. Lammkeule wenden und von der anderen Seite fünf Minuten in großer Hitze anbraten.
  4. Lammkeule mit Pfeffer, Rosmarin und Oregano würzen.
  5. Bei mäßiger Hitze die Lammkeule 25 Minuten weiterbraten (jetzt haben Sie nochmal Pause).

    verstrichene Zeit: 60 Minuten (1,0 Stunde)
  6. Lammkeule erneut wenden, nochmal würzen und bei mäßiger Hitze eine halbe Stunde weiterbraten.
  7. Zwischenzeitlich Zwiebeln und Karotten schälen und in grobe Würfel schneiden, die Knoblauchzwiebel in Zehen aufteilen, die Zehen schälen und in schmale Scheiben schneiden.

    verstrichene Zeit: 90 Minuten (1,5 Stunden)
  8. Die Zwiebelwürfel rund um die Lammkeule in die Pfanne geben und hellgold anbraten.
  9. Nach fünf Minuten die Karottenwürfel und die Knoblauchscheiben in die Pfanne geben, alles zusammen bei mäßiger Hitze weiterbraten.
  10. Pfanneninhalt erneut würzen mit Pfeffer, Rosmarin, Oregano und Rosenpaprika.
  11. Den Rotwein in die Pfanne gießen und mit dem Gemüse verrühren.
  12. Das Tomatenmark in die Pfanne drücken und mit dem Gemüse verrühren (Tomatenmark gibt dem Gemüse farblich und geschmacklich den richtige Pfiff).
  13. Alles zusammen bei mäßiger Hitze weiterbraten.
  14. Rosenkohl putzen, große Früchte halbieren.

    verstrichene Zeit: 120 Minuten (2,0 Stunden)
  15. Lammkeule aus der Pfanne nehmen, Rosenkohl in die Pfanne geben, Pfanneninhalt verrühren und bei mäßiger Hitze noch 30 Minuten weiterköcheln lassen.
  16. Zwischenzeitlich die Lammkeule in Scheiben schneiden und die Scheiben zum Warmhalten wieder in die Pfanne legen. Es reicht natürlich aus, daß Sie nur soviel abschneiden, wie Sie dann gleich essen wollen, den Rest der Lammkeule können Sie auch als ganzes wieder in den Pfanne legen und erst vor der nächsten Mahlzeit aufschneiden).

    verstrichene Zeit: 150 Minuten (2,5 Stunden)
  17. Zum Lammbraten mediterranes Weißbrot (Stangenweißbrot, Ciabatta, Fladenbrot) reichen. Als Beilage sind aber auch Klöße, Kartoffeln oder Nudeln geeignet.

Getränke-Tipp:

Zur Lammkeule empfehle ich als Getränk trockenen Rotwein. Auf keinen Fall Bier, denn der Lammbraten wurde mit Rotwein zubereitet, und beides gleichzeitig verträgt sich schlecht.

veröffentlicht in kat_Kochrezepte

 

Kommentare: 0

Keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar verfassen:

Bitte füllen Sie mit * gekennzeichnete Pflichtfelder aus. Javascript und Cookies müssen aktiviert sein.
Name oder Kurzname (Pflichtfeld *):
Email (Pflichtfeld *, wird nicht veröffentlicht):
Internet-Adresse:
Kommentar (Pflichtfeld *):
 
Bitte tragen Sie diese Zahl * ein:
Text suchen im Blog

Suche nach vollständigen Zeichenketten (wie einge­tragen)

... im Fließtext (empfohlen):
 und      oder
... in Überschriften:
Inhalte und Gestaltung urheberrechtlich geschützt - ©2017 Gösta Thomas - Alle Rechte vorbehalten.
Kontakt | Datenschutz | Letzte Änderung: 30.09.2017, 00:26 | Mein Netz-Werk läuft unter CMSimple.