Gösta Thomas' Blog

sofort zum Inhalt

Sie sind hier: Blog: Wer ist Nico Unkelbach aus Potsdam?

Wer ist Nico Unkelbach aus Potsdam?

02.04.2015

Nico Unkelbach ist ein in Potsdam und Berlin wirkender antifaschistischer Publizist, Politaktivist und Politikwissenschaftler. Publizistisch ist er auch als Wikipedia-Benutzer Fehlerfuchs tätig.

Nico Unkelbach als Politaktivist der Linken

Google-Ergebnisse mit der Suche nach Linksjugend Solid Nico Unkelbach zeigen, daß Unkelbach zumindest zeitweise in dieser Organisation, die der Partei Die Linke nahesteht, aktiv war. Er forderte im Namen der Linksjugend sogar den Rücktritt des Potsdamer Oberbürgermeisters. Bei der Linksjugend hat er sich frühzeitig als antifaschistischer Faschismus-Experte profiliert. Außerdem gehörte Unkelbach auch direkt der Partei Die Linke in Brandenburg als Mitglied an. Im Jahre 2009 unterzeichnete er jedenfalls als Antragsteller des KV Potsdam-Mittelmark einen Antrag zum Landesparteitag (Für den Politikwechsel - Nachverhandlungen jetzt!). Ob er zum jetzigen Zeitpunkt dieser Partei noch angehört, ist ungewiß.

Unkelbach als Praktikant und Wahlkampfmanager

In den Jahren 2006 bis 2009 war Nico Unkelbach (neben seinem Studium der Politikwissenschaft an der Uni Potsdam) mehrfach als Praktikant und Wahlkampfmanager für Abgeordnete der Partei Die Linke in Brandenburg tätig. Das war jedenfalls Unkelbachs Xing-Profil zu entnehmen, welches im Herbst 2013 eine Zeit lang öffentlich zugänglich war. Inzwischen ist dieses Profil nur noch für registrierte Nutzer sichtbar. (Da ich kein Xing-Mitglied bin, kenne ich die aktuellen Inhalte seines Profils nicht.)

Nico Unkelbach ist Wikipedia-Benutzer Fehlerfuchs

Nico Unkelbach ist Wikipedia-Schreiber seit Mai 2006. Er tritt dort als Benutzer Fehlerfuchs auf. Die Liste der von ihm erstellten oder geänderten Artikel ist lang (siehe: Wikipedia: Benutzerbeiträge von Fehlerfuchs ). Da er sich politisch korrekt verhält, ist anzunehmen, daß er unter den politischen Wikipedia-Schreibkadern hohes Ansehen genießt. Ob seine Artikel den Wikipedia-eigenen Relevanzkriterien entsprechen und ob sie gar enzyklopädischen Ansprüchen genügen, ist eher zweitrangig. Die von ihm angelegte Seite über mich ist inhaltlich falsch (siehe meinen Blog-Artikel Wie man bei Wikipedia zum Politiker wird).

Trotz der vielen von ihm angelegten oder bearbeiteten Artikel legt Wikipedia-Schreiber Fehlerfuchs regelmäßig Pausen ein. So formuliert er es selbst auf seiner Ende Februar 2015 neu angelegten Benutzer-Seite, die er mit einem Renaissance-Gemälde von Raffael (Die Schule von Athen) und Statuen von Frauen-Gestalten der griechischen Mythologie üppig bebildert hat. Daß der Text seines Benutzer-Profils das Format griechischer Philosophen erreicht, wage ich jedoch nicht zu behaupten. Hier kann jeder seinen Schreibstil prüfen lassen: Ich schreibe wie? (der vormalige Stiltest auf faz.net).

Seine alte Wikipedia-Benutzerseite mitsamt allen vorhandenen älteren Versionen hatte Fehlerfuchs am 12. Juli 2013 vom Benutzer Eschenmoser löschen lassen (gelöscht auf Wunsch des Benutzers ).

Nico Unkelbach ist Störungsmelder auf Zeit

Auf dem Störungsmelder-Blog der Zeit gibt es ein Profil von Nico Unkelbach. Diese Zeit-Subdomain ermöglicht es politisch korrekten Menschen, sich ohne viel Aufwand als Blogwart zu betätigen. Nachdem er einen Marburger Tweet gemeldet hatte, scheint seine dortige publizistische Aktivität aber erlahmt zu sein. Sollte es wirklich nichts mehr geben, was ihn stört? Oder behagt es ihm mehr, im Schutz der sicheren Wikipedia-Anonymität zu schreiben?

Nico Unkelbach schreibt auf Facebook

Unkelbach postet auf Facebook, wie die Google-Suche verrät. Es fällt schwer, etwas halbwegs Sinnvolles herauszugreifen und zu zitieren. Historisch nützlich sind immerhin seine (Ernst Thälmann betreffenden) Film- und Lesetipps zum ArbeiterInnenabend vom 11. April 2010 (gleich hinter dem Hinweis auf die Rezepte aus der Kochwelt der DDR). Vermutlich war der ArbeiterInnenabend eine nostalgische Abendveranstaltung für Arbeiter beiderlei Geschlechts.

Nico Unkelbach als Publizist in Potsdam

Auch außerhalb von Linksjugend Solid, Wikipedia, Zeit und Fratzbuch war Unkelbach publizistisch tätig: Wer bei Google zum Beispiel nach Nico Unkelbach Schweinerei sucht, findet 18 Ergebnisse. Sogar der Gastroführer Potsdam berichtet ausführlich über eine von ihm so bezeichnete riesengroße Schweinerei (letzter Artikel der verlinkten Gastro-Seite). Aber auch satt angereiste Gäste ohne Einkehrwunsch, die Brandenburg entdecken wollen, werden gelegentlich mit Unkelbachs Erkenntnissen beglückt.

Aktualisierung am 15.07.2015:

Gestern gesehen: Der Link Film- und Lesetipps im Abschnitt Nico Unkelbach schreibt auf Facebook ist abgelaufen! Na sowas ;-)

Kein Problem, denn das Netz vergißt nicht so schnell. Die verlinkte Fratzbuch-Seite einschließlich Unkelbachs Profilbild ist hier archiviert: Film- und Lesetipps.

Aktualisierung am 26.06.2016:

Emsige Heinzelmännchen durchforsten all die Brandenburger Portale und löschen Nico Unkelbachs Ergüsse mit der riesengroßen Schweinerei. Wenn Inhalte im Netz gelöscht werden, merkt das auch Google und zeigt diese Seiten irgendwann nicht mehr in den Suchergebnissen an. Deshalb werden heute mit den angegebenen Suchbegriffe keine 18 Ergebnisse mehr angezeigt wie noch im März 2015.

Unkelbachs Artikel im Gastroführer Potsdam sind hier archiviert, und seine Artikel auf Brandenburg entdecken dort. Und hier sehen Sie noch die 18 Google-Ergebnisse vom 18.03.2015.

veröffentlicht in kat_Wikipedia

 
Text suchen im Blog

Suche nach vollständigen Zeichenketten (wie einge­tragen)

... im Fließtext (empfohlen):
 und      oder
... in Überschriften:
Inhalte und Gestaltung urheberrechtlich geschützt - ©2018 Gösta Thomas - Alle Rechte vorbehalten.
Kontakt | Datenschutz | Letzte Änderung: 20.06.2018, 23:03 | Mein Netz-Werk läuft unter CMSimple.